„Nicht jeder erbitterte Kleinbürger könnte ein Hitler werden, aber ein Stückchen Hitler steckt in jedem von ihnen.“
Leo Trotzki
„Im Deutschen lügt man, wenn man höflich ist.“
Johann Wolfgang von Goethe
„Es tut mir leid: Was ich sage, ist nur gültig, wenn ich es gerade sage.“
Karl Lagerfeld
„Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.“
Niccolo Machiavelli
„Hält eine Liebe an, so deswegen, weil noch etwas in uns unbefriedigt ist.“
Sappho von Lesbos
„Hält eine Liebe an, so deswegen, weil noch etwas in uns unbefriedigt ist.“
Sappho von Lesbos
„Man muss im Leben wählen zwischen Langeweile und Leiden.“
Madame de Staël
„Nach der Liebe ist die Eitelkeit die schönste Leidenschaft des Menschen […] Sie zwingt uns, gut zu sein, aus dem Drang heraus, so zu scheinen.“
George Sand
„Die Rettung der Menschheit besteht gerade darin, dass alle alles angeht.“
Alexander Solschenizyn
„Sie dürfen niemals Angst vor dem haben, was Sie tun, wenn es richtig ist.“
Rosa Parks
„Wenn mich Deutsche ansprechen, um mir zu erzählen, dass sie auch Deutsche sind, sage ich immer: Da gibt's 80 Millionen von.“
Karl Lagerfeld
„Wir wollen aber vernünftig reden, ohne uns zu ärgern.“
Luise Gottsched
„Weder Herkunft noch Geschlecht setzen dem Genie Grenzen.“
Charlotte Brontë
„Alles Überlegen macht überlegen.“
Antoine de Saint-Exupery
„Daß es so weiter' geht, ist die Katastrophe. Sie ist nicht das jeweils Bevorstehende, sondern das jeweils Gegebene.“
Walter Benjamin
„Wo nehm ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen?“
Karl Kraus
„Grübeleien darüber, was man hätte tun und was man hätte lassen sollen, sie führen zu nichts.“
Lion Feuchtwanger
„Die Zukunft war früher auch besser.“
Karl Valentin
„Der Ball ist meine Freundin.“
Ronaldinho
„Solange ich noch Fragen habe auf die es keine Antworten gibt, werde ich weiterschreiben.“
Clarice Lispector
„Bin ich jemals glücklich, außer wenn ich Schwierigkeiten zu überwinden habe?“
Katherine Mansfield
„Man kann mit einer Wohnung einen Menschen genauso töten wie mit einer Axt.“
Heinrich Zille
„Übermäßige Besorgnis führt zu Immobilität.“
Antonio Gramsci
„Traurigkeit ist nicht ungesund - sie hindert uns, abzustumpfen.“
George Sand
„Mit Geld kann man sich viele Freunde kaufen, aber selten ist einer seinen Preis“ wert.
Josephine Baker
„Es gibt keinen Erfolg ohne Frauen.“
Kurt Tucholsky
„Die Männer haben die Frauen in die Liebe verwiesen, wie man die Indianer in die Reservate verwiesen hat.“
Alice Rühle-Gerstel
„Frauen sind als Hexen verbrannt worden, einfach weil sie schön waren.“
Simone de Beauvoir
„Sein heisst in der Klemme sein.“
Émile Michel Cioran
„Jede Gabe ist eine Aufgabe.“
Käthe Kollwitz
„Der Erfolg liegt im Erfolghaben, nicht darin, dass man die Voraussetzung zum Erfolg besitzt.“
Fernando Pessoa
„Unsere gesamte Erkenntnis der Welt ist an einem dünnen Faden aufgehängt: der Regelmäßigkeit unserer Erfahrungen.“
Luigi Pirandello
„Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich.“
André Gide
„Bescheidenheit ist der Anfang aller Vernunft.“
Elisabeth von Armin
„Eine wirkliche Freundschaft ist von ihrem Wesen her etwas Ewiges.“
Simone Weil
„Es ist gut, sich aus den Verhältnissen herauszulösen, die einem die Luft nehmen.“
Paula Moderson-Becker
„Es muss eine Menge Dinge geben, gegen die ein heißes Bad nicht hilft. Aber ich kenne nicht viele.“
Sylvia Plath
„Was heute wie ein Unglück aussieht, kann sich morgen als Glück erweisen.“
Vicki Baum
„Einfach unglücklich sein genügt nicht, du musst auch wissen wie.“
Djuna Barnes
„Ich weiß sehr wohl, wie widersprüchlich man sein muss, um wirklich konsequent zu sein.“
Pier Paolo Pasolini
„Es braucht viel Zeit, ein Genie zu sein, man muss so viel herumsitzen und nichts tun, wirklich nichts tun.“
Getrude Stein
„Um zu sprechen, muss man denken, zumindest annäherungsweise.“
Voltaire
„Zu leben, das ist Kraft, die voll sich genügt. Ganz ohne sonstigen Sinn, allmächtig genug.“
Emily Dickinson
„Die Wahrheit zu sagen, zusammen die Wahrheit zu entdecken, ist ein kommunistischer und revolutionärer Akt.“
Antonio Gramsci
„Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen, wenn wir uns entschließen, daraus zu erwachen.“
Josephine Baker
„Der Teufel ist ein Optimist, wenn er meint, er könnte den Menschen schlechter machen."
Karl Kraus
„Langeweile wird total unterschätzt.“
Brian Eno
„Es ist schwer, es zugleich der Wahrheit und den Leuten recht zu machen.“
Thomas Mann
„Jeder Standpunkt ist unerträglich, aber gar keinen Standpunkt zu haben, das ist noch unerträglicher.“
Gottfried Benn
„Ich bin eines dieser Genies, die sich darauf beschränken, sich zu erholen.“
Ada Lovelace