„Freiheit ist nur ein anderes Wort dafür nichts zu verlieren zu haben.“
Janis Joplin
„Wenn man glücklich ist, sollte man nicht noch glücklicher sein wollen.“
Theodor Fontane
„Mit dem Tod habe ich nichts zu schaffen. Bin ich, ist er nicht. Ist er, bin ich nicht.“
Epikur

„Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen, wenn wir uns entschließen, einmal daraus zu erwachen.“
Josephine Baker
„Das Glück besteht darin zu leben, wie alle Welt und doch wie kein anderer zu sein.“
Simone de Beauvoir
„Menschen, die verrückt genug sind zu denken, sie könnten die Welt verändern, sind diejenigen die es auch tun.“
Steve Jobs
„Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehen, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird.“
Friedrich Nietzsche
„Nur diejenigen, die es riskieren zu weit zu gehen, können herausfinden, wie weit sie gehen können.“
T. S. Elliot
„Gute Vorsätze sind Schecks, auf eine Bank ausgestellt, bei der man kein Konto hat.“
Oscar Wilde
„Der Tugendhafte begnügt sich, von dem zu träumen, was der Böse im Leben verwirklicht.“
Platon
„Im Leben kommt es nicht darauf an, ein gutes Blatt auf der Hand zu haben, sondern mit schlechten Karten gut zu spielen.“
Robert Louis Stevenson
„Lesen ist Denken mit fremdem Gehirn.“
Jorge Luis Borges
„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“
Erich Kästner
„Der Leser hat´s gut. Er kann sich seine Schriftsteller aussuchen.“
Kurt Tucholsky
„Den Reichtum eines Menschen kann man an den Dingen messen, die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren.“
Henry David Thoreau
„Es gibt so manchen Schutz vor der Versuchung, der sicherste aber ist die Feigheit.“
Mark Twain
„Die Menschen lassen sich lieber durch Lob ruinieren, als durch Kritik bessern.“
Georg Bernhard Shaw
„Der Wunsch klug zu erscheinen, verhindert oft es zu werden.“
Francois Duc de La Rochefoucauld
„Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert.“
Aldous Huxley
„Alt ist man erst dann, wenn man an der Vergangenheit mehr Freude hat, als an der Zukunft.“
Coco Chanel
„Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder, als ein Buch.“
Emily Dickinson
„Lieber drei Stunden zu früh, als eine Minute zu spät.“
William Shakespeare
„Traurigkeit ist nicht ungesund - sie hindert uns, abzustumpfen.“
George Sand
„Glück ist nicht das Ziel… es ist das Nebenprodukt eines gut gelebten Lebens.“
Eleanor Roosevelt
„Lerne zu werden, der du bist, und sei danach.“
Pindar
„Güte ist das Feingefühl roher Seelen.“
Fernando Pessoa
„Acht Tage Fieber! Ich hätte noch Zeit gehabt ein Buch zu schreiben.“
Honoré De Balzac
„Mensch, es spukt in deinem Kopfe!“
Max Stirner
„Ich glaube, wir verschwenden viel zu viel Zeit mit Reue.“
Elizabeth von Arnim
„Ich weiß sehr wohl, wie widersprüchlich man sein muss, um wirklich konsequent zu sein.“
Pier Paolo Pasolini
„Ein gutes Buch scheint mir eines zu sein, das mit Erwartungen aufgeschlagen und mit Gewinn geschlossen wird.“
Louisa May Alcott
„Die strengste Tugend hat ihre schwache Seite.“
Luise Gottsched
„Nicht jeder erbitterte Kleinbürger könnte ein Hitler werden, aber ein Stückchen Hitler steckt in jedem von ihnen.“
Leo Trotzki
„Im Deutschen lügt man, wenn man höflich ist.“
Johann Wolfgang von Goethe
„Es tut mir leid: Was ich sage, ist nur gültig, wenn ich es gerade sage.“
Karl Lagerfeld
„Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.“
Niccolo Machiavelli
„Hält eine Liebe an, so deswegen, weil noch etwas in uns unbefriedigt ist.“
Sappho von Lesbos
„Man muss im Leben wählen zwischen Langeweile und Leiden.“
Madame de Staël
„Die Rettung der Menschheit besteht gerade darin, dass alle alles angeht.“
Alexander Solschenizyn
„Sie dürfen niemals Angst vor dem haben, was Sie tun, wenn es richtig ist.“
Rosa Parks
„Wenn mich Deutsche ansprechen, um mir zu erzählen, dass sie auch Deutsche sind, sage ich immer: Da gibt's 80 Millionen von.“
Karl Lagerfeld
„Wir wollen aber vernünftig reden, ohne uns zu ärgern.“
Luise Gottsched
„Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten!“
Dieter Nuhr
„Das Glück ist kein Geschenk- nur ein Darlehen.“
Theodor Fontane
„Wenn dein Mut sich dir verweigert –   geh´ über deinen Mut hinweg.“
Emily Dickinson
„Überall geht ein früheres Ahnen dem späteren Wissen voraus.“
Alexander von Humboldt
„Je planmäßiger der Mensch vorgeht, um so wirkungsvoller trifft ihn der Zufall.“
Friedrich Dürrenmatt
„Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will.“
Galileo Galilei
„Männer bauen zu viele Mauern und zu wenige Brücken.“
Isaac Newton
„Ich bin eine einsame Läuferin. Aber eine Langstreckenläuferin.“
Louise Bourgeois